Kostenlose Lieferung ab €29.00 | Kauf auf Rechnung, Überweisung, Kreditkarte PayPal und weitere!

Matcha Drink Latte Banane

Matcha Latte mit Banane

Matcha und Bananen machen glücklich. Denn beides regt die Produktion von Glückshormonen im Körper an. Woran genau das liegt verraten wir euch hier, mitsamt einen leckeren Matcha Latte Rezept, dass für gute Laune sorgt.

Rezept Matcha-Latte-Banane

Zutaten für ein Glas:

  • 200 ml Milch
  • ¼ Vanilleschote oder ½ TL Vanilleextrakt
  • 1 reife Banane
  • ½ TL Matcha (entspricht 1 Dosierlöffel)
  • 50 ml Wasser

Zubereitung:

Milch und Banane pürieren. In einem Topf die Bananenmilch mit Vanille aufkochen. Eventuell Vanilleschote entfernen und Milch aufschäumen. Wasser aufkochen und auf 80°C Grad abkühlen lassen. Matcha Pulver mit dem Wasser verrühren. Mit Bananenmilch aufgießen. Fertig ist der Matcha Latte Banane!

Drink: Matcha Latte Banane

Feel-good-Drink - Matcha-Latte-Banane

Dieses Matcha Latte Rezept besitzt einen richtigen Wohlfühlfaktor. Denn Matcha und Bananen enthalten Aminosäuren, die sich auch auf die Stimmung auswirken können. Im sonnengelben Obst steckt die Aminosäure Tryptophan, diese wird vom Körper in das Glückshormon Serotonin umgewandelt. Sowohl Dopamin, als auch Serotonin werden auch als Botenstoffe des Glücks bezeichnet. Damit sorgt Matcha Latte mit Bananen für richtig gute Laune und vertreibt miese Stimmung auf ganz natürliche Weise. Besonders lecker gelingt euch das Matcha Latte Rezept mit Nuss- oder Getreidemilch, wie zum Beispiel Dinkelmilch.

Wer das Grüntee-Aroma lieber pur genießen möchte, tut auch mit dem klassischen Matcha Latte Rezept etwas Gutes für seine Seele. Warum das grüne Heißgetränk besonders bei Stress hilft und auch vor einer Yoga-Stunde sinnvoll ist, könnt ihr auf asanayoga.de nachlesen

Auf den grünen Geschmack gekommen? Dann haben wir hier noch ein leckeres Rezept für Matcha Latte Coconut. Wir von ONE HUNDRED AID wünschen euch guten Appetit und viel Gesundheit!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen